Chronologie

Das Initiativbegehren zur Abänderung von Art. 14 der Landesverfassung wurde mit 1'889 gültigen Unterschriften eingereicht.

Der Landtag verabschiedet den Gegenvorschlag zum formulierten Initiativbegehren "Für das Leben" mit 23 Stimmen der 25 Mitglieder.

Der Urnengang hat begonnen: Wer nicht bereits brieflich gestimmt hat, kann heute bis 20 Uhr und dann wieder am Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr an die Urnen.

Die Wahllokale wurden geschlossen und öffnen wieder am Sonntag um 12 Uhr.

Sonntag, 27. November 2005, 10:00 Uhr

Die Urnen sind erneut geöffnet.

Sonntag, 27. November 2005, 12:00 Uhr

Erste Resultate werden gegen 12:55 Uhr erwartet.

Sonntag, 27. November 2005, 12:00 Uhr

Die Wahllokale sind geschlossen. Die Auszählung beginnt.

Sonntag, 27. November 2005, 12:53 Uhr

Das Resultat aus Planken ist eingetroffen.

Sonntag, 27. November 2005, 12:58 Uhr

Schellenberg meldet als zweite Gemeinde ihr Resultat.

Sonntag, 27. November 2005, 13:09 Uhr

Eine klare Ablehnung der Initiative zeichnet sich ab.

Sonntag, 27. November 2005, 13:18 Uhr

Eschen und Triesenberg haben ebenfalls ausgezählt.

Sonntag, 27. November 2005, 13:19 Uhr

Auch das Rugeller Resultat ist da. Der Trend bestätigt sich.

Sonntag, 27. November 2005, 13:23 Uhr

Gamprin vermeldet ebenfalls ein Ja für den Gegenvorschlag und ein Nein zur Initiative.

Sonntag, 27. November 2005, 13:31 Uhr

Auch Vaduz erteilt der Initiative eine Abfuhr und befürwortet den Gegenvorschlag.

Sonntag, 27. November 2005, 13:46 Uhr

Das Resultat aus Schaan ist eingetroffen.

Sonntag, 27. November 2005, 14:05 Uhr

Auch die Maurer sind gegen die Initiative und für den Gegenvorschlag. Die Resultate aus dem Unterland sind damit komplett.

Sonntag, 27. November 2005, 14:06 Uhr

Auch Balzers hat ausgezählt und die Resultate übermittelt.

Sonntag, 27. November 2005, 14:18 Uhr

Auch Triesen sagt Nein zur Initiative und Ja zum Gegenvorschlag. Damit sind alle Gemeinden ausgezählt.

Sonntag, 27. November 2005, 14:20 Uhr

Liechtenstein hat die Initiative «Für das Leben» deutlich abgelehnt. Der Gegenvorschlag des Landtags wurde klar angenommen.




Dies ist eine Testumgebung. Resultate sind fiktiv.